Willkommen auf www.bundesliga-livestream.de
RB Leipzig gegen FC Schalke 04 im Livestream am 03.12.2016
Samstag, 3. Dezember 2016

Aus Leipziger Sicht hätte Uli Hoeneß seine Äußerung vom „neuen Feind“ nicht relativieren müssen, die RB-Profis werteten die Kampfansage vom ersten Verfolger eher als Kompliment denn als Drohung. „Wir freuen uns, dass wir schon als kleine Konkurrenz wahrgenommen werden“, betont Timo Werner. Verbal halten sie sich weiter zurück beim sensationellen Spitzenreiter, sportlich indes setzen die Leipziger ein Ausrufezeichen nach dem anderen. Die in rasend schnellem Tempo zurückgelegten Entwicklungsschritte sind unverkennbar, und sie basieren auf zwei Säulen. Ralf Rangnick hat Ralph Hasenhüttl einen augenscheinlich klug ausgesuchten Kader von Hochbegabten und einen hochqualifizierten Mitarbeiterstab zusammengestellt. Und sein Trainer-Nachfolger versteht es, mit diesem Team die Rohdiamanten zu Juwelen zu schleifen. Er habe „noch nie in einem so tollen Trainerteam zusammengearbeitet“, betont der Chefcoach, der seinen in Unterhaching, Aalen und Ingolstadt erworbenen Ruf als „Bessermacher“ auch in Leipzig unterstreicht. Seine Maxime lautet: „Wir sind sehr kritisch mit den Jungs, verlangen aber keine Dinge, die unmöglich sind.“ Hasenhüttls große Stärke sei, so berichtet Marvin Compper, dass er bei seinem Amtsantritt nicht alles auf den Kopf gestellt habe: „Er hat die Dinge laufen lassen, die gut waren und dort angesetzt, wo es nötig war.“ Das fängt bei der Grundordnung an. Hasenhüttl setzte nicht auf das in Ingolstadt praktizierte 4-3-3, sondern passte das System mit zwei Sechsern, zwei offensiven Mittelfeldspielern und der Doppelspitze den Fähigkeiten seines Personals an. „Es ist beeindruckend zu sehen, wie dieses System von den Spielern gelebt wird“, sagt er.

Vor allem Marcel Sabitzer profitiert davon, dass er hinter zwei Spitzen in die Lücken stoßen kann. „Er ist im Mittelfeld wertvoller als im Sturm, weil er dort auch mehr nach hinten arbeiten kann“, urteilt Hasenhüttl: „Er ist sich nie zu schade für die Laufwege nach hinten, und wir hören nicht auf, weiter mit ihm daran zu arbeiten.“ Auch Emil Forsberg hat in den vergangenen drei Monaten einen enormen Schub erfahren und sich vom besten Zweitligaspieler der vergangenen Saison zum aktuell notenbesten Bundesliga-Feldspieler (2,28) hochgedribbelt. Dabei war der Schwede anfangs der größte Problemfall. „Emil hatte keinen guten Start bei mir, weil er nach der EM Fitnessprobleme hatte“, umschreibt es der Trainer. Hasenhüttl gab dem Mittelfeldspieler schnell zu verstehen, dass er keinen Sonderstatus genießt. Von den ersten fünf Saisonspielen bestritt Forsberg nur eines in der Startelf, erst danach ließ ihn der Coach von der Leine. Nummer drei und vier im Bunde der Bundesliga-Neulinge, die in diesen ersten Punktspielen markante Fortschritte gemacht haben, sind Mittelfeld-Arbeiter Diego Demme und Willi Orban. Der Innenverteidiger, der in der Aufstiegssaison selten einmal überdurchschnittlich aufspielte, glänzte zuletzt beständig durch gutes Zweikampfverhalten und Stellungsspiel. Und er ist trotz seiner erst 24 Jahre eine Führungsfigur. „Willi hat einen richtig tollen Schritt gemacht“, urteilt Hasenhüttl: „Er füllt seinen Posten sensationell aus.“ Der Coach hatte Orban zum Vertreter von Kapitän Dominik Kaiser bestimmt. Angesichts der mangelnden Einsatzzeiten des Routiniers, der es in den letzten sieben Spielen nur einmal in die Startelf schaffte, ist Orban schnell zum eigentlichen Spiel- und Wortführer aufgestiegen. Auch wenn es darum geht, die Aussage von Hoeneß zu bewerten: „Es ist eine Riesenwertschätzung, wenn man nach zwölf Spielen schon Thema bei einem so großen Verein ist.“

Wie sich die Verhältnisse innerhalb weniger Wochen doch ins Gegenteil verkehren können. Ausgerechnet der Mann, der vor nicht einmal zweieinhalb Monaten mit dem FC Schalke 04 den schlechtesten Saisonstart der Klubgeschichte durchstehen musste, hat nun angekündigt, eine andere neue Bestmarke aufstellen zu wollen. Bereits vor dem Spiel in der Vorwoche gegen OGC Nizza (2:0) betonte Markus Weinzierl, dass die aktuelle Serie für ihn „etwas Besonderes“ sei. Mit dem Erfolg in der Europa League gegen die Franzosen und dem 3:1 nun gegen Darmstadt 98 blieben die Königsblauen zwei weitere Male unbesiegt und haben demnach nun schon seit zwölf Pflichtspielen nicht mehr verloren. Wie viele ungeschlagene Partien noch fehlen bis zur Einstellung des Rekords? Fünf. Die bestehende Bestmarke von 17 ungeschlagenen Pflichtspielen in Serie ist fast 40 Jahre alt. Von April bis September 1977 kassierte der FC Schalke unter Trainer Friedel Rausch in der Bundesliga saison- übergreifend 14-mal keine Niederlage, und rechnet man die zwei Spiele in den ersten beiden Runden des DFB-Pokals 1977/78 hinzu, macht das in der Summe 16 Partien.

Auch die UEFA-Cup-Begegnung am 14. September 1977 gegen Florenz fällt in diesen Zeitraum, wenngleich sie eine kleine Besonderheit bietet: Das Spiel wurde wegen Einsatzes eines gesperrten Spielers der Italiener mit 3:0 für Schalke gewertet – es wäre aber auch sonst Bestandteil der Serie gewesen, da die Begegnung ursprünglich 0:0 endete. Bis vorige Woche hatte Weinzierl diese 17-Spiele-Bestmarke selbst nicht auf dem Zettel, wie er zugab. Für ihn ist vor allem entscheidend: Seine Mannschaft soll einfach nicht mehr verlieren, dann wird der Rekord ja zwangsläufig irgendwann fallen. Und wenn der Trend weiter anhalten sollte, wäre das gleichbedeutend mit der Fortsetzung der beeindruckenden Klettertour, zu der die Königsblauen in der Liga angesetzt haben. Inzwischen sind sie schon Achter – sie haben Gladbach im Eiltempo überholt, auch Leverkusen hinter sich gelassen und liegen sogar nur noch vier Zähler hinter Erzrivale Borussia Dortmund, der aktuell auf Platz sieben rangiert. 1977 beendete der FC Bayern Schalkes Serie mit einem humorlosen 7:1. Davon waren die Königsblauen gegen Darmstadt trotz eines Blitzrückstands weit entfernt. Auch dank Max Meyer, der nach seiner Fußblessur aus dem Nizza-Spiel auf die Zähne biss, und Nabil Bentaleb, der wegen seines Nasenbeinbruches mit einer Maske spielte. Läuft alles glatt, stellt Schalke den Topwert von 1977 noch in diesem Jahr ein, die Gegner bis dahin heißen Leipzig, Salzburg, Leverkusen, Freiburg und Ham- burg. Mit einem Sieg oder Remis im ersten Duell 2017 zu Hause mit Ingolstadt wäre der neue alleinige Rekord perfekt – Weinzierl hätte wieder „Besonderes“ erreicht, im Vergleich zum Saisonstart dann aber im positiven Sinne.

Anstoß für die Partie zwischen RB Leipzig und FC Schalke 04 ist am 03.12.2016, um 18:30 Uhr. Wir sind gespannt wie dieses Spiel ausgehen wird. Hoffentlich wird es spannend und beide Mannschaften können zeigen, wer der Bessere von Beiden ist! Ihr seid Fussball Fans und wollt dieses Fußball Spiel live, kostenlos und legal verfolgen? Dann seid ihr hier genau richtig! Es gibt zahlreiche Live Streams im Internet, wo man sich das Spiel per online TV Übertragung ansehen kann.

Bester Livestream (Qualitativ hochwertig, Registrierung erforderlich) Livestream Liveticker Liveradio Highlights Live Stream RBL S04 immer kurz vor und während der Live Übertragung aktualisiert. Sollten die Livestreams stocken, so hilft ein Neuladen der Livestream-Seite. Ansonsten den nächsten Live Stream nutzen. Highlights werden während oder kurz nach der Partie eingetragen.


Watch free Online RB Leipzig - FC Schalke 04 online free Dezembre, 2016 - Information of the match between RB Leipzig - FC Schalke 04 will be play at Dezembre 02. We hope The fans of both team can enjoy with the live score preview, recaps and highlights here. So where can i watch RB Leipzig - FC Schalke 04 online video streaming free / live stream? here you can watch this match on these sites. Source Video from Justin TV, Ustream, P2P,Sopcast,bwin,bet365 and no survey. So stay tune in this site for enjoy and watch RB Leipzig - FC Schalke 04 online stream.

 
Bundesliga Live Stream © 2016 - Some rights reserved.